News: We may be too late to evacuate

http://www.youtube.com/watch?v=Vn1VtTHcajQ

As to the previous post,

In Chernobyl, 0.09 uSv/h → Children started having symptoms. (near radiation level as westen Tokyo)

0.16 uSv/h → Adults got leukemia within 5 years. (near radiation level as Adachiku)

0.232 uSv/h → Mandatory evacuation area in Cheronobyl. (near radiation level as Asakusa or Tokyo Disneyland)

I received a lot of queries.

I would like to add some more explanation to this.

This is a lecture of Ms. Noro Mika, who runs the NPO “Bridge to Chernobyl”

She has been visiting Chernobyl for 25 years and help children to accept in Hokkaido for one month etc..

Currently, the radiation levels in some parts of Kanto area are 3 mSv/year.

Annotator’s comment: According to the Ministry of Education, Culture, Sports, Science and Technology, the numerical values announced by the local government prove only the emission of gamma rays. The iodine and the cesium decay while emitting beta rays. If we have to deal strictly with gamma rays emissions, the degree of contamination can be understood, but we can’t measure the level of individual external exposure. Besides, the numerical values detected at the monitoring posts are measured at 10m above the ground level or even more.

In Chernobyl, an area 30 km from the nuclear plant, where the radiation level was 0.232 μSv/hour, was declared “no-entry zone”. In Chernobyl, in area where radiation levels were daily even 0.16 μSv/hour have been admitted as being dangerous, and in fact, adults got leukemia and died.

Annotator: In case, in Kamakura, were I live, the level is 0.16 μSv/hour.

Concerning the gamma dose rate in a certain spots one meter above the ground level, the radiation levels declared officially for Kamakura city are generally between 0.11〜0.14 μSv/hour.

Radioactivity, in case of of iron, concrete, etc causes the oxidation and corrosion, but in humans accelerates the aging process and cause them sickness.

And the effects start appearing in 2~3 years.

We didn’t understand from the beginning where the hot spots were.

But after checking later the areas where a lot of children got sick, in Belarus probably the radioactive substances were easily carried by the wind because the flat level ground, but it became clear that in areas 20~30 km from the plant there were places contaminated about just as much as Chernobyl.

Kamakura is about 300 kilos away from Fukushima in a straight line.

Based on the results of the investigations made after the nuclear accident in Chernobyl, in Europe the fact of assuming that 800km from the nuclear plant might be contaminated has been made taken into consideration as a basic rule for safety.

In Chernobyl, because contaminated farm products were made served in school lunches, about 70% of the children suffered from various kinds of health damages. Those (health problems) were not limited to their generation, and when those children became parents their problems passed to their children too.

Because radioactive substances have similarities with nutrients like calcium, the mammals will feed a lot of them to their babies. Radioactive substances get easily out of their bodies by milk – hence, there were many cases when after giving birth to their first baby, a large quantity of radioactive substances were passed to the (first born) child and the mother’s health improved, but those children had serious congenital disorders (became people with serious disabilities).

Annotator’s comment: Because I believe that breast-feeding has a tremendous influence not only on nutrition, but also on the mental aspect; that’s why I hope that the mothers who are breast-feeding their children pay strict attention also to the their level of internal exposure and evacuate as soon as possible.

Because the danger of the radioactive substances is known well enough, the world is watching the way Japan is dealing with the situation. A country which abandons its children and doesn’t value their lives is not a country worthy of trust.

Besides, there is no country who would buy things from a country that loosens it’s standards.

The gov and Tepco spread misinformation (misinform the population).

They should think about requesting the farmers give up growing farming products which are contaminated, give them compensation, and provide them new and safe farmlands.

In case of Chernobyl, party members, doctors and a nurses, teachers could afford to evacuate, because they could keep sustaining themselves even if they moved, but the poor people could not afford to evacuate.

The symptoms which appeared at children who remained were the following:

  • Headache
  • nosebleed
  • diarrhea
  • thyroid problems
  • not growing taller
  • hard to recover after catching a cold
  • swelling of the lymphatic glands, easily get sick with pneumonia
  • kidney pain
  • renal cancer
  • [that I have a] (because while radioactivity leaves the body, the urinary tract is affected)
  • pain in the back side of the knee
  • arthralgia
  • wounds that take a long time to cure
  • asthma
  • hair loss
  • problems with their hair growing
  • alteration in visual acuity
  • poor appetite
  • poor concentration
  • fatigability/easily getting tired
  • cardiac pain (cardialgia)
  • low resistance to diseases.

The school lessons were shortened to 25 minutes, and because their kidneys became week, there are primary school children who wet their beds.

Even after becoming adults, the following cases were recorded:

  • increase of myocardial infarcts
  • an increase in the nr of sudden deaths
  • death of young people in their 30th
  • Accumulation of cesium in heart – even if eliminate from their bodies it (cesium) enters the body again after eating
  • being exempted from the military service for having small holes in their hearts

Regarding their children, the following medical cases were recorded –
Brain damage, proved by the fact that they were slow in eating their meals.

Mothers of many children who were different from the other normal children give them to adoption, even if they didn’t have renal surgery or health problems, or a handicap.

This kind of things are happening.

(Source)

German Translation

Im Moment liegen die Radioaktivitätswerte in einigen Teilen der Kantoregion bei 3mSv / Jahr. Anmerkungen des Kommentators: Nach dem Ministerium für Erziehung, Kultur, Sport, Wissenschaft und Technologie, zeigen die numerischen Werte, die die lokale Regierung herausgegeben hat, nur die Emission von Gammastrahlung. Iod und Cäsium zerfallen und setzen dabei Betastrahlung frei. Wenn wir uns mit Gammastrahlung beschäftigen, können wir den Grad der Kontaminierung erkennen, aber wir können nicht das Niveau der internen Verstrahlung messen. Außerdem wurden die numerischen Werte an den Messstationen 10m oder höher über dem Erdboden erhoben.
In Chernobyl wurde zu einem Gebiet 30 km von dem AKW entfernt, wo die Radioaktivität 0.232μSv/Stunde beträgt, der Zutritt gesperrt. In Chernobyl, wurde in einer Gegend, in der eine Strahlung von 0.16μSv/Stunde freigesetzt wurde, als gefährlich betrachtet und tatsächlich bekamen Erwachsene Leukämie und starben.

Kommentator: In Kamakura, wo ich lebe, ist das Niveau bei 0.16μSv/Stunde. Was die Gammstrahlungsrate an bestimmten Orten einen Meter über dem Erdboden betrifft, so sind die offiziellen Werte hierfür in Kamakura zwischen 0.11〜0.14μSv/Stunde.
Radioaktivität verursacht im Fall von Eisen, Beton, etc. Oxidation und Korrosion, aber in Menschen beschleunigt es den Alterungsprozess und verursacht Krankheiten. Und die Auswirkungen beginnen nach 2-3 Jahren.
Wir wusste nicht von Beginn an, wo die „hot spots“ waren. Aber nachher haben wir die Gegenden überprüft haben, in denen Kinder oft krank geworden sind. In Weissrussland sind wahrscheinlich die radioaktiven Substanzen leicht durch den Wind verteilt worden, weil das Land flacht ist, es hat sich herausgestellt, dass in Gegenden von 20-30 km von dem AKW entfernt Bereiche waren, die ungefähr so verstrahlt waren wie Tschernobyl.
Kamakura ist ungefähr 300 km Luftlinie von Fukushima entfernt. Basierend auf den Ergebnissen der Untersuchungen nach dem Unfall in Tschernobyl, muss man als eine Basisregel für die Sicherheit in Betracht ziehen, dass auch 800 km vom AKW entfernt Kontamination auftritt.
In Tschernobyl erlitten 70% der Kinder starke Gesundheitsschäden, da kontaminierte landwirtschaftliche Produkte beim Schulessen verwendet wurden. Diese waren nicht auf ihre Generation begrenzt und als diese Kinder Eltern wurden, gaben sie auch ihre (gesundheitlichen) Probleme an ihre Kinder weiter. Da radioaktive Substanzen Ähnlichkeiten mit Nährstoffen wie Calcium aufweisen, füttern Säugetiere diese in starkem Ausmaß an ihre Babies. Radioaktive Substanzen gelangen über die Milch leicht aus dem Körper. Daher wurde in vielen Fällen nach der ersten Geburt große Mengen radioaktiver Substanzen an die (erstgeborenen) Kinder weitergegeben und die Gesundheit der Mütter hat sich verbessert, aber diese Kinder erlitten ernsthafte Erbschäden.

Anmerkungen des Kommentators: Weil ich glaube, dass das Füttern mit Muttermilch einen großen Einfluss nicht nur auf die Ernährung hat, sondern auch vom psychischen Gesichtspunkt her, hoffe ich, dass Mütter, die ihre Kinder mit der Brust füttern gut auf ihr Niveau der internen Kontamination achten und sobald wie möglich evakuieren.
Weil die Gefahren radioaktiver Substanzen gut bekannt sind, beobachtet die Welt, wie Japan mit der Situation umgeht. Ein Land, das seine Kinder im Stich lässt und ihre Leben nicht wertschätze, ist ein Land das kein Vertrauen verdient. Außerdem würde kein Land Dinge von einem Land kaufen, das seine Standards lockert. Die Regierung und Tepco verbreiten Fehlinformationen.
Sie sollten darüber nachdenken, die Bauern, aufzufordern, ihre kontaminierten Produkte aufzugeben und ihren Ausgleichszahlungen und neues und sicheres Land zu geben. Im Fall von Tschernobyl konnten Parteimitglieder, Ärzte, Krankenschwestern und Lehrer es sich leisten, zu evakuieren, weil sie sich selbst erhalten können auch wenn sie umziehen, aber die armen Leute konnten es sich nicht leisten, zu evakuieren.
Die Symptome, die bei den Kindern auftraten, die dort blieben, waren folgende: Kopfschmerzen, Nasenbluten, Durchfall, Schilddrüsenprobleme, kein Wachstum, Schwierigkeiten nach einer Erkältung wieder gesund zu werden, geschwollene Lymphdrüsen, sie bekamen leicht eine Lungenentzündung, Nierenschmerzen, Nierenkrebs, den ich habe (weil die Radioaktivität den Körper verlässt, wird der Urintrakt in Mitleidenschaft gezogen) , Schmerzen an der Hinterseite des Knies, Arthralgie, Wunden brauchen lange Zeit um zu heilen, Asthma, Haarausfall, Probleme mit dem Haarwachstum, Veränderungen in der Sehschärfe, wenig Appetit, schlechte Konzentration, leichte Ermüdbarkeit, Herzschmerzen, schlechte Widerstandsfähigkeit im Fall von Krankheiten.
Die Schulstunden wurden auf 25 Minuten verkürzt und weil die Nieren schwach wurden, nässten die Grundschulkinder ein. Auch nachdem sie erwachsen wurden, wurden die folgenden Fälle festgestellt: Ein Anstieg in Myokardinfarkten, ein Anstieg in der Anzahl der plötzlichen Todesfälle, junge Leute starben in den 30ern, Akkumulation von Cäsium im Herzen – auch wenn es aus dem Körper abgeleitet wird, kommt es durch Nahrung wieder herein, sie wurden vom Wehrdienst ausgeschlossen, weil sie kleine Löcher im Herzen hatten.
Wenn man Tschernobyl zwei Jahrzehnte später betrachtet, wurden die folgenden Fälle festgestellt: Hirnschäden, die sich so äußerten, dass sie nur langsam essen konnten, Mütter vieler Kinder die anders waren als die anderen, gaben sie zur Adoption frei, auch wenn sie keine Nierenoperation oder Gesundheitsprobleme oder eine Behinderung hatten.
Diese Art von Dingen sind passiert.

(Source)

Categories: Uncategorized

About Author